Rails 3.1 veröffentlicht

Wie bereits gestern angekündigt wurde soeben die lang erwartete Rails-Version 3.1 veröffentlicht. Neben den offensichtlichen Neuerungen wie z.B. der Asset-Pipeline, wurde auch wieder die Geschwindigkeit verbessert und Helfer hinzugefügt um die Entwicklung zu vereinfachen.

Dies sind einige der Highlights in diesem Release:

ActionPack

  • ActionPack wurde um die neue Asset Pipeline erweitert Weitere Details: rails guides on the asset pipeline.
  • Streaming wird nun unterstützt. Somit lassen sich generierte Teile sofort zum Client schicken ohne, dass erst die ganze Seite fertig gestellt werden muss.
  • RJS wurde in ein Gem ausgelagert.

ActiveModel

  • attr_accessible akzeptiert nun :as als Option um eine Rolle zu spezifizieren
  • ActiveModel::SecurePassword wurde für sicherere Passwörter hinzugefügt.

ActiveRecord

  • Prepared Statement Caches sind nun in ActiveRecord::Base#create integriert.
  • Associations wurden überarbeitet.
  • default_scope kann nun alle Objekte aufnehmen die die Methode call implementiert haben.
  • Der PostgreSQL Adapter unterstützt nu PostgreSQL in Version 8.2 un neuer.
  • Migrations können nun Rückgängig gemacht werden.
  • Wenn ein Model generiert wird, wird add_index standardmäßig für belongs_to oder references Spalten hinzugefügt.

ActiveResource

  • Das Standardrückgabeformat ist nun JSON.

ActiveSupport

  • ActiveSupport::BufferedLogger setzt nun das Encoding auf BINARY.
  • Mit Object#in?  kann nun getestet werden ob ein Objekt in einem anderen Objekt ist.
  • ActiveSupport::Dependencies::ClassCache hält nun eine Referenz auf erneut ladbare Klassen.
  • weeks_ago und prev_week wurden zu Date/DateTime/Time hinzugefügt.
  • JSON Decoding verwendet nun das multi_json gem which.

Railties

  • UTF-8 wird nun als Standard für DB-Schemas verwendet.
  • Rack::Sendfile Middleware kommt nur zum Einsatz wenn x_sendfile_header gesetzt wurde.
  • Das Alias r für den rails runner ist hinzugekommen.
  • jQuery ist nun die Standard JavaScript Bibliothek.
  • Mit config.force_ssl kann nun eine sichere Verbindung erzwunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.