Capistrano 2.2.0 ist verfügbar

Jamis Buck hat gestern (27.02.2008) ein neues Capistrano-Release 2.2.0 veröffentlicht.
Die neue Version kann, wie gewohnt, über gem installiert werden:
gem install capistrano

p. Neben Verbesserungenhabe auch ein paar neue Features ihren Weg in die neue Version gefunden:

Dynamische Rollen Definitionen: Die role()-Methode akzeptiert nun auch einen Blockbereich. Die Rückgabe des Blocks sollte als ein Array von Hostnamen als String oder Capistrano::ServerDefinition-Objekte sein.

role :app do
  hosts = some_method_that_looks_up_the_current_hosts
  hosts[0,3]

end


Alternative Server Definitionen:
Über die Methode „server“ können mehrere Zielmaschinen in einr Zeile angegeben werden:

role :app, "server"

role :web, "server"

# Die beiden Zuweisungen lassen sich auch
# in einer Zeile definieren:
server "server", :app, :web

Support für :max_hosts: Damit bei sehr vielen Zielmaschinen keine Probleme mit Resourcen entstehen, kann man nun für task den Parameter :max_hosts setzen. Der Wert von max_host gibt an, wieviele Zielmaschinen gleichzeitig in dem jeweiligen Task eine Aufgabe abarbeiten sollen:

task :ping, :max_hosts => 100 do

  # anything here will only 
# run against 100 hosts at a time
end # alternatively, you can pass :max_hosts
# to the run command itself for
# finer granularity task :pong do # this will run on ALL hosts at once run "something" # this will run on no more than 100 hosts at a time run "something-else", :max_hosts => 100 end

Zu den Verbesserungen in Capistrano 2.2.0 gehören unter anderem der bessere Support für GIT und die Passwort-Abfrage für Mercurial-SCM.

Eine vollständige Übersicht der Änderungen findet ihr im Changelog:
CHANGELOG

Capistrano 2.0 veröffentlicht

Jamis Buck hat Capistrano 2.0 frei gegeben. Da es einige Veränderungen zum vorherigen Release gibt, wird Empfohlen sich vor der Aktualisierung die Dokumentation auf http://www.capify.org/upgrade anzuschauen.

Für diejenigen die "erst jetzt" ihre Applikation auf Capistrano umstellen, können sich auf der "Getting Started"-Seite einen Überblick verschaffen.

Alle weiteren Details zur Aktualisierung und Capistrano selber findet ihr auf http://www.capify.org

Capistrano 1.3.1 is out

Jamis hat die nächste Capistrano Version veröffentlicht. Die Version 1.3.1 bringt einiges mit, die die Arbeit mit diesem Werkzeug vereinfachen und erweitern:

  • Hostangaben können nun Benutzer- und Portangaben enthalten. Somit ist es jetzt möglich unterschiedliche Angaben je Zielmaschine zu benutzen.
  • Die :as Option ermöglicht nun die Angabe eines Benutzers, um einen Befehl unter eben diesem auszuführen
  • Wenn man eine ".caprc"-Datei im home-Verzeichnis anlegt, wird diese bei jedem Aufruf mit ausgeführt
  • Assets in den Verzeichnissen images, javascript und stylesheets werden nun aktualisiert
  • cleanup wird nun für Server die mit "no_release" gekennzeichnet sind nicht ausgeführt
  • Der Aufruf über rake ist ab diesem Release deprecated. Es wird empfohlen stattdessen ‚cap‘ zu benutzen, weil die rake Integration in Zukunft ganz abgeschaltet wird.

Capistrano 1.4.1

Obwohl das letzte Capistrano Release nicht länger als einen Monat her ist, hat Jamis ein weiteres Release veröffentlicht.

Weiterhin werden mit dieser Version großgeschriebene Variablennamen obsolet. Falls großgeschriebene Varibalennamen benutzt werden, wird von nun an eine Fehlermeldung geworfen. Mit der Veröffentlichung des 2.0 Release werden diese garnicht mehr unterstützt.

Falls man auf großgeschriebene Namen angewiesen ist, wird empfohlen auf Ruby-Konstanten auszuweichen.

SwitchTower heißt nun Capistrano

Wegen einer Unterlassungsklage war Jamis Buck gezwungen das Deploymentwerkzeug SwitchTower umzubenennen.

Nach 72 Stunden Brainstorming, suchen in google und recherchieren ob der gefundene Name geschützt ist, fiel die Entscheidung auf Capistrano.

Aktualisierte gem-Pakete sollen ab morgen zur Verfügung stehen. Die Dokumentation wird schnellstmöglich nachgezogen und sollte auch sehr bald angepasst sein.

Bestehende Benutzer von SwitchTower brauchen lediglich cap -A für ihre Projekte aufrufen um sie zu aktualisieren.

Weiter Infos findet ihr im Blog von Jamis [Blog]