Screencast: Etwas zu Open-Source beitragen

Open-Source Projekte leben vom Beitrag von Freiwilligen. Github vereinfacht die Möglichkeit einen Teil, seien es auch nur kleine Verbesserungen, zur Verfügung zu stellen. An dem Beispiel von VCR zeigt Ryan diese Woche wie es funktioniert.

 

Downloads in verschiedenen Formaten:

mp4
m4v
webm
ogg

 

Resourcen:

bash

[bash]
git clone git@github.com:ryanb/vcr.git
cd vcr
git branch -r
bundle install
bundle exec rake
git submodule init
git submodule update
git status
git checkout .
git checkout -b readme-contributing-link
git diff
git commit -a -m "adding contributing link to readme"
git push origin readme-contributing-link
[/bash]

Gemfile

[ruby]
gem ‚rb-fsevent‘, ‚0.9.0.pre4‘
[/ruby]

Emails mit Ruby verschicken

Um mit Ruby Emails zu verschicken gibt momentan einige Möglichkeiten die Quasi-Standard geworden sind. Zum einen Net::SMTP oder TMail und natürlich als Teil von Ruby on Rails den ActionMailer. Zu diesen drei Lösungen gibt es seit kurzem auch noch mail von Mikel Lindsaar.

Die Bibliothek Mail ist Ruby geschrieben und bringt alles mit um Email zu verschicken. Mit Mail können Email generiert, geparst und verschickt werden.

Um nicht innerhalb kürzester Zeit veraltet zu sein, wurde die Unterstützung für Ruby 1.9 von Anfang berücksichtigt.

Laut Mikel soll Mail 100% Spezifikations-Abdeckung bieten.

Die Projektseiten bieten viele Beispiele und die Bibliothek ist sicherlich einen Blick wert, wenn die eigene Applikation auch Emails unterstützen soll.

Ein kurzes Beispiel (Mail incl. Attachement) wie Mail benutzt werden kann:

[ruby]
Mail.defaults do
smtp ‚ip.oder.host.com‘ # Port 25 defult
end

mail = Mail.new do
from ’sender@example.com‘
to ‚empfaenger@example.com‘
subject ‚Ein sinnvoller Betreff‘
body File.read(‚mail-text.txt‘)
add_file {:filename => ‚einegrafik.png‘, :data => File.read(‚/pfad/zu/einer/grafik.png‘)}
end

mail.deliver!
[/ruby]

Mail ist auf Github zuhause: http://github.com/mikel/mail