Eloquent Ruby

It’s easy to write correct Ruby code, but to gain the fluency needed to write great Ruby code, you must go beyond syntax and absorb the “Ruby way” of thinking and problem solving. In Eloquent Ruby, Russ Olsen helps you write Ruby like true Rubyists do–so you can leverage its immense, surprising power.

Olsen draws on years of experience internalizing the Ruby culture and teaching Ruby to other programmers. He guides you to the “Ah Ha!” moments when it suddenly becomes clear why Ruby works the way it does, and how you can take advantage of this language’s elegance and expressiveness.

Eloquent Ruby starts small, answering tactical questions focused on a single statement, method, test, or bug. You’ll learn how to write code that actually looks like Ruby (not Java or C#); why Ruby has so many control structures; how to use strings, expressions, and symbols; and what dynamic typing is really good for.

Next, the book addresses bigger questions related to building methods and classes. You’ll discover why Ruby classes contain so many tiny methods, when to use operator overloading, and when to avoid it. Olsen explains how to write Ruby code that writes its own code–and why you’ll want to. He concludes with powerful project-level features and techniques ranging from gems to Domain Specific Languages.

A part of the renowned Addison-Wesley Professional Ruby Series, Eloquent Ruby will help you “put on your Ruby-colored glasses” and get results that make you a true believer.

 

 

Beginning Rails 3

Beginning Rails 3 is the practical starting point for anyone wanting to learn how to build dynamic web applications using the latest release of the Rails framework for Ruby. You’ll learn how all of the components of Rails fit together and how you can leverage them to create sophisticated web applications with less code and more joy. This book is particularly well suited to those with little or no experience with web application development, or who have some experience but are new to Rails.

Beginning Rails 3 assumes basic familiarity with web terms and technologies, but doesn’t require you to be an expert. Rather than delving into the arcane details of Rails, the focus is on the aspects of the framework that will become your pick, shovel, and axe. Part history lesson, part introduction to object-oriented programming, and part dissertation on open source software, this title doesn’t just explain how to do something in Rails, it explains why.
* Learn to create Rails web applications from scratch
* Includes a gentle introduction to the Ruby programming language
* Completely updated to include the new features of Rails 3What you’ll learn Rails 3 is a huge new release that includes the combined power of Rails and Merb. Beginning Rails 3 will get you started in learning this new technology and creating dynamic web applications in next to no time.
* Install Rails on a Mac, Windows, or Linux system
* Understand the Model-View-Controller architecture
* Learn the value of databases and how to set up MySQL in Rails
* Get instant feedback on your work by testing in the Rails Console
* Add Ajax and visual effects to create rich user interfaces
* Use and create your own Rails plug-insWho is this book for?
Web developers who want to harness the power of Rails 3 to quickly build dynamic Rich Internet Applications. Anyone who hasn’t used Rails before will be able to learn the basics from this book. About the Apress Beginning Series The Beginning series from Apress is the right choice to get the information you need to land that crucial entry-level job. These books will teach you a standard and important technology from the ground up because they are explicitly designed to take you from „novice to professional.“ You’ll start your journey by seeing what you need to know-but without needless theory and filler. You’ll build your skill set by learning how to put together real-world projects step by step. So whether your goal is your next career challenge or a new learning opportunity, the Beginning series from Apress will take you there-it is your trusted guide through unfamiliar territory!

Railscasts von Ryan Bates

Ryan Bates erstellt schon seit über zwei Jahren jede Woche einen Screencasts zum Thema Rails und allem was dazugehört. Viele werden seine Videos bereits kennen, aber alldiejenigen für die es neu ist, können sich auf ein Portfolio von inzwischen 176 Screencasts freuen.

In der folgenden Liste findet ihr alle bisher erschienen Screencasts mit ihren Titeln.
Die Videos sind sehr gut gemacht und wir hoffen es ist auch etwas für euch dabei.

August 2009

176. Searchlogic
175. AJAX History and Bookmarks

July 2009

June 2009

May 2009

April 2009

156. Webrat

March 2009

February 2009

January 2009

December 2008

138. I18n

November 2008

136. jQuery

October 2008

September 2008

August 2008

July 2008

118. Liquid

June 2008

May 2008

April 2008

March 2008

February 2008

January 2008

December 2007

November 2007

October 2007

September 2007

August 2007

July 2007

June 2007

May 2007

April 2007

March 2007

Gewinnspiel: …and the winners are

Die Sieger unseres Gewinnspiels stehen fest!

Die drei Rails-Kochbücher haben nun einen Besitzer.

Das Los hat entschieden und folgende drei Teilnehmer zum glücklichen Gewinner gemacht.

Die Gewinner:

Guido P. aus Hürth
Sebastian R. aus Meerbeck
Garret A. aus Oldenburg

Wir möchten den Gewinnern dazu ganz herzlich gratulieren und werden Ihre Preise so schnell wie möglich zukommen lassen.

Wir danken allen anderen für Ihre Teilnahme und wünschen schonmal viel Glück für das nächste Gewinnspiel, dass nicht lange auf sich warten lassen wird. 🙂

Euer rubyonrails.de-Team

Professionelle Webentwicklung mit Ruby on Rails 2. Das Praxisbuch für Entwickler

Ruby on Rails hat sich in Windeseile zu einem beliebten Framework entwickelt. Jens-Christian Fischer richtet sich an ambitionierte Einsteiger und gibt Ihnen einen praxisbezogenen Einstieg in die Entwicklung von Webanwendungen. Der Leser wird Schritt für Schritt durch das Erstellen von Anwendungen wie z.B. eine „Social Software“ und ein CMS geführt, anhand derer alle Konzepte vermittelt werden.

Ruby on Rails hat sich in Windeseile zu einem der beliebtesten Frameworks für die Erstellung von Webanwendungen entwickelt. Mit kaum einem anderen Framework lassen sich so effektiv und mit so wenig Code funktionsreiche Webseiten erstellen — und mit keinem anderen Framework macht es so viel Spaß versprochen.—

Jens-Christian Fischer richtet sich an ambitionierte Einsteiger und Programmierer und ermöglicht ihnen einen praxisbezogenen Einstieg in die Entwicklung von Webanwendungen mit Ruby on Rails. Im Buch wird eine vollständige Webanwendung mit zahlreichen Funktionen erstellt, anhand derer die im Buch vorgestellten Konzepte sowie fortgeschrittenen Techniken vermittelt werden.—

Im ersten Teil werden zunächst die Grundsteine für die Webanwendung gelegt mit den ersten einfachen Funktionen, damit Sie direkt in die Praxis einsteigen und schnell Ergebnisse sehen können. Dabei wird bereits großer Wert auf das Testen gelegt. In Teil II geht es ans Eingemachte: Fischer erläutert hier insbesondere, wie Intra- und Internetanwendungen professionell entwickelt werden, und zeigt Ihnen hierfür viele relevante Techniken, z.B. die testgetriebene Entwicklung, Behaviour Driven Development und User Stories mit RSpec. Er verwendet neben den Standardfunktionen, die Rails mitbringt, wie REST für das Modellieren von Ressourcen, auch Alternativen wie HAML und SASS für das Erzeugen von HTML oder jQuery für JavaScript- und AJAX-Funktionalit&#auml;t. Gleichzeitig wird die Anwendung um fortgeschrittene Features erweitert: unter anderem die Einbindung einer komfortablen Suchfunktion mit Sphinx. Zu guter Letzt wird die Anwendung für den produktiven Einsatz vorbereitet und das automatische Deployment mit Capistrano erklärt.—

Teil III dient dazu, Ihnen nicht nur die Grundlagen von Ruby näherzubringen, sondern auch weiterführende Themen wie die Metaprogrammierung in Ruby sowie JRuby.—

Der Anhang behandelt ausführlich die Installation von Ruby und Rails unter allen verfügbaren Systemen.—

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie aus Rails mehr machen und welche Techniken Sie für professionelle Anwendungen einsetzen kännen, dann werden Sie in diesem Buch fündig. Jens-Christian Fischer lässt Sie an seinem langjährigen Erfahrungsschatz teilhaben. ***

Aus dem Inhalt:

Teil I: Rails praktisch anwenden

– Praxiseinstieg: eine erste einfache Anwendung – Einführung ins Testen – ActiveRecord: mit Modellen arbeiten – Relationen zwischen Objekten herstellen – Navigation und Layout —

Teil II: Rails professionell einsetzen

– Tools für die Arbeitsumgebung: vom Editor bis zur – Versionskontrolle – Behaviour Driven – Development und RSpec – HAML und SASS – REST – User Stories – Erweiterungen für Rails: Plug-ins, Gems, Bibliotheken – Login und Authentisierung – Die Anwendung um Kommentare erweitern – Suchfunktionen integrieren – AJAX mit jQuery – Produktionsumgebung einrichten – Automatisches Deployment mit Capistrano —

Teil III: Ruby

– Ruby-Grundlagen – Metaprogrammierung in Ruby – Alternatives Ruby: JRuby —

Teil IV: Anhänge

– Installation von Ruby und Rails unter Mac 10.4/10.5, Unix/Linux, Windows – Weiterführende Ressourcen

  • Taschenbuch: 624 Seiten
  • Verlag: (2008-06-12 )
  • Preis: 31.95 €
  • Sprache: german
  • ISBN-10: 3826616839
  • Autor(en): Jens-Christian Fischer
  • kaufen

OpenRoRBook: Die Rubyeinführung

Wir freuen uns euch heute ein weiteres Kapitel aus dem OpenRoRBook vorstellen zu dürfen.

Das Kapitel stammt aus dem Rails-Buch von Ralf Wirdemann und Thomas Baustert: Rapid Web Development mit Ruby on Rails

Dieses Kapitel behandelt die Grundlagen von Ruby und soll jedem Interessierten den Einstieg erleichtern.

Wir möchten uns an dieser Stelle dafür bedanken, dass wir die Einführung in das OpenRoRBook aufnehmen dürfen.

Weitere Details und die Links auch zu den anderen Kapiteln findet ihr hier: http://www.rubyonrails.de/2008/02/openrorbook/

Viel Spaß bei der Lektüre

Starthilfe bei der Entwicklung durch Scaffolding

Sie haben eine gute Vorstellung von einem neuen Projekt und haben eine grundlegende Datenbank entworfen. Sie wollen eine grundlegende Rails-Anwendung schnell ans Laufen bringen.

Lösung

Sobald Sie Ihre Datenbank angelegt und Rails für die Kommunikation mit der Datenbank konfiguriert haben, können Sie Rails das generieren lassen, was als Scaffolding bezeichnet wird. Scaffolding generiert eine grundlegende CRUD-Webanwendung (»Create, Read, Update and Delete«, zu Deutsch etwa »Anlegen, Lesen, Aktualisieren und Löschen«), einschließlich des Controller- und View-Codes, der mit Ihrem Modell interagiert. Wenn Sie Scaffolding generieren, erhalten Sie eine voll funktionsfähige, wenn auch grundlegende Webanwendung, die als Ausgangspunkt für die weitere Entwicklung dienen kann.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Scaffolding unter Rails zu generieren. Die erste besteht darin, Rails den gesamten für die Anwendung benötigten View- und Controller-Code hinter den Kulissen dynamisch generieren zu lassen. Sie erledigen das mit Hilfe der scaffold-Methode des Action Controllers. Die zweite Möglichkeit ist der Einsatz des Rails Scaffolding-Generators für die Generierung des Scaffolding-Codes in Ihrem Anwendungsverzeichnis.
Um zu zeigen, wie das Scaffolding funktioniert, wollen wir eine Rails-Anwendung anlegen, die eine Liste von Programmiersprachen zusammen mit einer Beschreibung speichert. Wir beginnen mit der Einrichtung Ihrer Datenbank. Generieren Sie ein Datenbank-Migrationskript mit:

$ ruby script/generate migration build_db
 
Das generiert eine Datei namens 001_build_db.rb im db/migrate-Verzeichnis Ihrer Anwendung. Öffnen Sie diese Datei, und fügen Sie Folgendes hinzu:
db/migrate/001_build_db.rb:
class BuildDb < ActiveRecord::Migration
 


  def self.up

    create_table :languages, :force => true do |t|

      t.column :name, :string 

      t.column :description, :string 

    end

  end

 


  def self.down
 
    drop_table :languages

  end

end
 
Führen Sie dieses Migrationsskript aus, um die languages-Tabelle in Ihrer Datenbank aufzubauen:

$ rake db:migrate
 
Sobald Ihre Datenbank angelegt worden ist und die Rails-Anwendung die Verbindung zu ihr herstellen kann, gibt es zwei Möglichkeiten, das Scaffolding zu generieren. Die erste besteht in der Verwendung der scaffold-Methode. Legen Sie ein Modell namens language.rb an:
$ ruby script/generate model language
 
Nun legen Sie einen Controller namens language_controller.rb an:
$ ruby script/generate controller language

 
Diese beiden Generatoren zeigen Ihnen, welche neuen Dateien zu Ihrer Rails-Anwendung hinzugefügt wurden. Öffnen Sie den neu angelegten language-Controller, und fügen Sie den folgenden Aufruf in die scaffold-Methode ein:
app/controllers/language_controller.rb:

class LanguageController < ApplicationController

  scaffold :languages

end
 
Hier übergeben Sie der scaffold-Methode ein Ihr Modell repräsentierendes Symbol, in diesem Fall also :languages. Dieser einzelne Aufruf weist Rails an, den gesamten Code zu generieren, der notwendig ist, um CRUD-Operationen auf die languages-Tabelle anzuwenden.

Um sich das Ergebnis anzusehen, starten Sie Ihren Webserver mit:
$ ruby script/server
 
und bewegen sich mit dem Webbrowser an http://localhost:3000/language.

Die zweite Möglichkeit für den Einsatz des Rails-Scaffoldings bietet der scaffold-Generator. Wenn Sie das Scaffolding mit Hilfe des Generators erzeugen, müssen Sie nicht explizit ein Modell oder einen Controller anlegen, wie das bei der vorigen Technik der Fall war. Sobald die Datenbank eingerichtet und konfiguriert ist, führen Sie einfach den folgenden Befehl im Stammverzeichnis Ihrer Anwendung aus:
$ ruby script/generate scaffold language
 
Dieser Befehl erzeugt eine Reihe physikalischer Dateien innerhalb Ihres Anwendungsverzeichnisses, einschließlich der Modell-, Controller- und einer Reihe von View-Dateien. Die Ergebnisse dieser Scaffolding-Technik sind, aus Sicht des Browsers, identisch mit dem ersten Ansatz. Sie erhalten eine grundlegende, funktionierende Webanwendung, die als Basis für die weitere Entwicklung dienen kann.

Diskussion

Viele Leute lassen sich dazu verführen, Rails einmal auszuprobieren, nachdem sie Videos über die unglaublich schnelle Codegenerierung gesehen haben. Andere fühlen sich durch die Vorstellung, dass ein Framework automatisch Code generiert, eher abgestoßen.
Bevor Sie basierend auf dem Scaffolding ein Urteil über Rails abgeben, müssen Sie verstehen, welcher Code für Sie generiert wird (und wie) und wie das Scaffolding in der realen Rails-Entwicklung eingesetzt wird.

Die meisten erfahrenen Rails-Entwickler betrachten das Scaffolding bloß als hilfreichen Einstieg. Sobald das Scaffolding erzeugt wurde, generieren sie den Großteil der Anwendung von Hand. Für Rails-Neulinge kann das Scaffolding eine unverzichtbare Lernhilfe sein, insbesondere wenn der Scaffolding-Code mit der generator-Technik erzeugt wurde. Der generierte Code enthält sehr viel Rails-Code, der die Verwendung der gängigsten Bereiche des Frameworks demonstriert.

Abbildung 2-1 zeigt einige Screenshots der Art von Interface, die durch das Scaffolding generiert wird.

Abbildung 2-1

Durch Rails generiertes CRUD-Scaffolding

Eine einfache Möglichkeit, das Standardaussehen etwas aufzupeppen, bietet die Modifikation des Standard-Stylesheets. Wie Sie sehen können, ist das Design dieser Seiten ohne Anpassungen bestenfalls für die Backend-Administration geeignet.

Dieses Rezept stammt aus dem Rails Kochbuch, veröffentlicht beim O’Reilly Verlag

„Entwickler-Handbuch zu Ruby on Rails 2“ zum Download

Ab sofort steht die aktuelle Auflage des Entwickler-Handbuchs “Ruby on Rails 2” von Hussein Morsy und Tanja Otto als HTML-Version zur Online-Lektüre und zum Download auf der Website von “Galileo Computing” zur Verfügung.

In dem Handbuch werden die zahlreichen und komplexen Möglichkeiten von Ruby on Rails 2 ausführlich und verständlich dargestellt: Von der Installation über die Entwicklung von eigenen Anwendungen bis hin zur Einführung in die verschiedenen Module des Frameworks.

Das Buch bleibt stets praxisbezogen, da Rails anhand mehrerer »Realworld«-Beispiele erläutert wird. Alle Applikationen sind dabei systematisch aufgebaut, von einfachen bis hin zu komplexen Anwendungen. Für alle, die zum ersten Mal mit Ruby arbeiten, enthält das Buch außerdem eine umfassende Einführung in die Programmiersprache.

Der Download beträgt rund 6,7 MB. Da das Buch im HTML-Format vorliegt, ist lediglich ein Browser zum Betrachten nötig. Das 700 Seiten starke Werk kostet im Buchhandel 39,90 Euro (ISBN 978-3-89842-779-1) und ist bei Galileo Computing erschienen.


Links zum Openbook:


Openbook – Ruby on Rails 2

http://www.galileocomputing.de/openbook/ruby_on_rails/

Download-Adresse

http://download.galileo-press.de/openbook/ruby_on_rails/…

Ruby on Rails 2: Das Entwickler-Handbuch (Galileo Computing)

Das erste Handbuch zu Ruby on Rails 2! Die zahlreichen und komplexen Möglichkeiten des Frameworks, das auch im Enterprice-Bereich häufig eingesetzt wird, werden ausführlich behandelt. Dennoch bleibt das Buch stets verständlich und praxisbezogen, da Rails anhand mehrerer “Realworld”-Beispiele erläutert wird. Alle Beispielapplikationen sind dabei systematisch aufgebaut: von einer einfachen bis zu einer komplexen Anwendung inklusive TestDrivenDevelopment.

Tipps und Tricks, eine umfassende Befehlsreferenz und eine Einführung in die Sprache Ruby lassen dann keine Wünsche mehr offen.

  • Taschenbuch: 699 Seiten
  • Verlag: (2008-03-01 )
  • Preis:
  • Sprache: german
  • ISBN-10: 389842779X
  • Autor(en): Hussein Morsy, Tanja Otto
  • kaufen

Erste Schritte mit JRuby 1.0

Ruby ist eine recht moderne Sprache, die sich rasant weiterentwickelt und durch JRuby nun endlich Einzug in die Java-Welt erfährt.

Anlässlich des ersten Major Releases von JRuby 1.0 wird in diesem Artikel die Technologie im Rahmen einer Beispielapplikation verwendet, die das Potenzial von Scriptsprachen verdeutlichen soll.