Ruby on Rails 2.3.9 veröffentlicht

Am Wochenende wurde noch eine weitere Zweier Version von Jeremy Kemper veröffentlicht. Applikationen die Problemlos und ohne Warnungen mit dieser Verison laufen, sollten auch problemlos mit der dritten Version laufen.

Die Anpassungen hat Jeremy in seinem Blogeintrag zusammengefasst:

http://weblog.rubyonrails.org/2010/9/4/ruby-on-rails-2-3-9-released?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+RidingRails+%28Riding+Rails%29

Rails 3.0 ist fertig

Nach knapp zwei Jahren Entwicklung, ca. 1600 Beteiligten und tausenden Commits ist Gestern endlich die dritte Railsversion veröffentlicht worden. Wie wir euch bereits in anderen Artikeln geschrieben hatten, bringt diese Version einige Neuerungen und Erweiterungen mit.

Hier nochmal eine Zusammenfassung der Neuerungen für euch:

Die neue Active Record query engine:
Active Record basiert nun auf ARel um die Datenbank-Abfragen noch weiter zu verfeinfachen und zu den Zugriff zu optimieren.

Neuer router für Action Controller:
Auch in dieser Version wurde das Routing angepasst um es flexibler zu machen.

Neuer Action Mailer
Action Mailer war bisher eine Mischung aus Controller und Model und die Verwendung stark Erklärungbedürftig. Das Rails-Team hat nun entschieden Action Mailer wie Controller aufzubauen, da die Funktionen sich diesen mehr überschneiden.

Verwalten der Abhängigkeiten mit bundler
Mit bundler können nun auf einfache Weise Abhängigkeiten einer Rails-Applikation gelöst bzw. verwaltet werden.

XSS Schutz per default
Um die Sicherheit weiter zu erhöhen wurde, ist in Rails 3 XSS Protection standardmäßig eingeschaltet.

Encoding
Viele sind sicherlich über das folgende Zeichen gestossen: „�“ Mit Rails 3 in Kombination mit Ruby 1.9 sollte dieses Problem endlich der Vergangheit anghören.

Active Model: Validierung, callbacks, etc für alle Models
Häufig benutzte Teile von Active Model sind nun in Active Model Framework ausgelagert worden um z.B. auch anderen ORMs die Möglichkeit zu bieten, auf die Standardfuntionen wie Validations zurückgreifen zu können.

Offizielle Plugin API
Durch die offzielle Plugin-API ist nun für Entwickler möglich einfacher und tiefer Integrierte Plugins zu schreiben.

Dokumentation
Die Dokumentation wurde stark überarbeitet und zeitgleich erweitert. Zusätzlich erscheinen in Kürze aktualisierte und neue Bücher zu Rails 3.

Installation
Die Installation kann wie gewohnt über gems vorgenommen werden:

[bash]
gem install rails –version 3.0.0.
[/bash]

Weitere Infos
Weiter Details gibt es im Blogeintrag von David und natürlich in den Changelogs:
http://weblog.rubyonrails.org/2010/8/29/rails-3-0-it-s-done?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+RidingRails+%28Riding+Rails%29

Ruby Enterprise Edition 1.8.7-2010.02 veröffentlicht

REE (Ruby Enterprise Edition) ist in Version 1.8.7-2010.02 erschienen. Dieses Release konzentriert sich auch die Kompatibilität mit Rails 3. Daher sind keine großen Neuerungen in diese Version eingeflossen.

Dies sind die Anpassungen

  • Upgrade auf Ruby 1.8.7-p249
  • Upgrade auf RubyGems 1.3.7
  • Backport von verschiedenen Bug-Fixes
  • Fixes für FreeBSD
  • Geschwindigkeitsverbesserungen
  • Weitere kleinere Bugfixes
  • Zusätzliche Ubuntu Pakete

Eine detailiertere Liste mit den Änderungen ist auf der Projektseite zu finden:

 

Phusion Passenger 2.2.12 erschienen

Phusion Passenger ist in Verison 2.2.12 erschienen und steht somit zum Download bereit.

Neben kleineren Bugfixes wurde der Support für Bundler verbessert.

Das Update kann über die bekannten Mechnismen durchgeführt werden:

[bash]
gem install passenger
[/bash]

Danach kann folgenermaßen das Update installiert werden:

[bash]
passenger-install-apache2-module
[/bash]

Projekt Seite mit weiteren Details und Download: http://www.modrails.com/

Ruby on Rails 2.3.8

Wie es aussieht wurde Rails 2.3.7 zu schnell herausgegeben und im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass der letzte Patch ein paar Probleme macht. Daher ist heute eine neue stabile Version veröffentlicht worden.

Jeremy schreibt im Rails-Blog, dass die Veröffentlichung wohl zu hastig war und er entschuldigt sich für evtl. Unannehmlichkeiten.
Trotz des Release-Marathons an diesem Wochenende ist es gut, dass das Core-Team schnell auf Probleme reagiert und somit eine stabiliere + sichere Software zur Verfügung stellt.

Ruby on Rails 2.3.7 erschienen

Kurz nachdem Rails 2.3.6 veröffentlicht wurde, hat Nathan Weizenbaum angefangen HAML anzupassen. Dabei sind ihm ein paar Bugs aufgefallen die Sicherheitsrelevant werden könnten. Daher wurde entschieden ein weiteres Release zu veröffentlichen, um diese Lücke zu schließen.

Wenn das rails_xss  Plugin (http://github.com/rails/rails_xss#readme) verwendet wird, sollte sowohl die Railsumgebung und das Plugin aktualisiert werden.

Die Änderungen und Anpassungen können bei Git-Hub nachgelesen werden: http://github.com/rails/rails/compare/v2.3.6…v2.3.7

Ruby on Rails 2.3.6 erschienen

Die Zweier Version von Ruby on Rails hat ein weiteres Update erfahren und soeben wurde Version 2.3.6 veröffentlicht. In den letzten sechs Monaten sind Bugfixes, einige neue Features und Vorbereitungen zu Rails 3 eingeflossen. Es wurden weitere Teile als veraltet/deprecated markiert, damit Entwickler Ihre Applikationen für das nächste große Release vorbereiten können. Jeremy Camper schreibt, dass bestehende Rails-Applikationen die keine Warnungen über veraltete Kompontenten werfen, einen unproblematischen Übergang zu Rails 3 erwarten können.

Folgende Änderungen sind in das Release geflossen:

Action Pack

Active Record

Active Support

  • Upgrade i18n von 1.3.3 zu 1.3.7.
  • Upgrade TZInfo von 0.3.12 zu 0.3.16.
  • Multibyte: Geschwindigkeitesverbeserung.
  • JSON: Es kommt nun YAJL, wenn vorhanden, beim decodieren von JSON  zum Einsatzt.  gem install yajl-ruby
  • Testing: Die Methoden assert_blank und assert_present sind hinzugekomen. Weitere Details: http://github.com/rails/rails/commit/4b08679ba9627884d531cf59a9bb2fd1d2c86d62.
  • Core: Rückportierung von Object#singleton_class von Ruby 1.8.8,
  • Object#metaclass ist nun depracted.
  • Core: Object#presence ist hinzugekommen und gibt, wenn es Verfügbar ist ( #present?), das Objekt zurück. Wenn das Objekt nicht verfügbar ist wird nil zurückgeben. Zum Beispiel: region = params[:state].presence || params[:country].presence || 'US'
  • Core:  Enumerable#exclude? ist als Gegenstück zu include? hinzugekommen.
  • Core: Array#rand wurde zu Array#random_element umbenannt umd Namensüberschneidung mit  Kernel#rand zu vermeiden.
  • Core: Date# und Time#last_(month|year) wurden zu #prev_(month|year) umbenannt, um die Unterstützung in Ruby 1.9 zu gewährleisten.

Active Resource

  • JSON: setActiveResource::Base.include_root_in_json = true zur Serialisierung von Modelnamen, anstatt einfacher Hash-Attributen. Der Standardwert ist false

Action Mailer

  • Upgrade  von TMail von 1.2.3 auf 1.2.7.

Railties

  • Warnungen über veraltete Komponenten in RubyGems 1.3.6.

Die vollständige Liste der Änderungen ist im Commit Log einsehbar: http://github.com/rails/rails/compare/v2.3.5…v2.3.6

RubyGems 1.3.7 veröffentlicht

Das Paketveraltungswerkzeug RubyGem für Ruby ist in der Version 1.3.7 erschienen. Dieses Update bringt einige Neuerungen und Bugfixes mit sich.
Um das eigene System zu aktualisieren muss eine 1.3’er Version bereits installiert sein, da die Versionen 1.1 und 1.2 das Update mit “Nothing to update” abbrechen.

Das Update kann folgendermaßen installiert werden:

[bash]
gem update –system
# ggf. sind Administrationsrechte (root) erforderlich, dann sollte das Update über sudo o. Ä. ausgeführt werden:
sudo gem update –system
[/bash]

Wenn rvm benutzt wird, sollte die Installation nicht als root erfolgen.

Falls eine ältere Version von RubyGems aktualisiert werden soll, muss diese erst auf eine kompatible Version gebracht werden:

[bash]
# Auch hier müssen die Befehle ggf. als root ausgeführt werden. Dazu muss lediglich sudo vor das jeweilge Kommando gesetzt werden
gem install rubygems-update
update_rubygems
[/bash]

Falls RubyGems noch nicht vorhanden ist bzw. neu installiert werden soll, kann dies folgendwermaßen erfolgen:

  1. RubyGems runterladen unter: rubyforge.org/frs/?group_id=126
  2. Das Archiv entpacken und mit „cd“ in das entpackte Verzeichnis navigieren
  3. Dann die Installation mit „ruby setup.rb“ ausführen. (Auch hier: ggf. als root)

Weiter Details können vor der Installation mit folgendem Befehl angezeigt werden:

[bash]
ruby setup.rb –help
[/bash]

Eine der Neuerungen in dieser Version ist, dass nun rubygems.org nun als Standard-Adresse für die Paketsuche + Installation verwendet wird. gems.rubyforge.org wird noch auf unbestimmte Zeit funktionieren.

 

Neue Features:

  • „gem install“ und „gem fetch“ zeigen nun alternative Platformen an, wenn keine passende gefunden wird
  • „gem contents“ –prefix ist nun standardmäßig spezifiziert in –help
  • „gem fetch“ kann nun wieder ätere Versionen holen
  • „gem query“ und Ähnliche zeigen nun eine Liste von Platformen bei der Ausgabe an
  • „gem server“ erlaubt nun mehrere gem-Installations-Verzeichnise anzugeben
  • „gem unpack“ entpackt wieder gems
  • „gem unpack“ entpackt nun auch entfernte gems (z.B. noch nicht installierte)
  • „–user-install“ wird nicht mehr als Standard bei der Installation von gems gesetzt
  • RubyGems unterstützt nun IronRuby als Zielplatform

Neben den Neuerungen hat diese Version auch ein paar Bugfixes erfahren.

Hilfe und weitere Informationen können nach der Installation mit folgendem Befehl auf der Konsole abgefragt werden:

[bash]
ri Gem
[/bash]

Rails 3 Beta 3

David hat heute die dritte Beta Version für Rails 3 veröffentlicht. Diese Version beinhaltet Bug- und Securityfixes. Ansonsten wurden noch weitere Elemente in Plugins ausgelagert.

Ein Update von Rails 3 Beta 2 wird empfohlen.
Diese Version kann über gem installiert/aktualisiert werden:

[bash]
gem install rails –pre
[/bash]

Rails 3.0 Beta 2 veröffentlicht

David hat gestern die zweite Beta für Rails 3.0 bekanntgegeben. Das Release hat zwar länger gedauert als ursprünglich geplant, aber es soll der letzte Stop vor dem endgültigen Release sein.

Welche Änderungen und Bugfixes in dieses Release eingeflossen sind, kann den jeweiligen Changelogs entnommen werden:

Da nach dieser Beta-Version bereits das endgültige Release erscheinen soll, wird um Mithilfe gebeten. Bestehende und zukünftige Applikationen sollten mit diesem Release verprobt und ggf. Probleme an das Entwicklungsteam gemeldet werden.

Das Update oder Neuinstallation von Rails 3 kann wie gewohnt über gems durchgeführt werden:

[bash]
gem install rails –prerelease
[/bash]

Auch das Plugin von Jeremy McAnally’s (rails_upgrade plugin) kann für ein Update genutzt werden.